E-Mails an abgelaufene Adressen bouncen, aber trotzdem empfangen (qdated)

Guten Abend!

Aufgrund inzwischen mehrerer Anfragen, möchte ich diese Tutorial-Serie um einen weiteren Part ergänzen: Statt E-Mails an abgelaufene Adressen einfach nur zu bouncen (also dem Sender eine Fehlermail vom MAILER-DAEMON zukommen lassen), werden sie mit den folgenden Anpassungen heimlich doch von uns empfangen, aber für uns im Betreff als [ABGELAUFEN] markiert!

Anmerkung: Bitte erst die Grund-Anleitung lesen und die Installation von qdated durchführen: klick! Zum weiteren Verständnis hilft der Uberspace Dokuwiki Artikel zu maildrop. Diese Anleitung setzt voraus, dass man grundsätzlich verstanden hat, wofür qdated gut ist und wie es konfiguriert wird!

Skript

Dazu brauchen wir mal wieder ein neues Skript! Die Aufgabe dieses Skriptes ist es, die eingehende Mail zunächst mit qdated zu prüfen. Wird dann erkannt (Exitcode ‘100’), dass die Mail an eine abgelaufene Adresse gesendet wurde, wird die Mail zusätzlich noch an “maildrop” (mit spezieller Konfiguration) weitergereicht, das uns wiederum den Betreff der E-Mail erweitert und an eine beliebige Adresse weiterleitet. Danach beendet sich das Skript mit dem Fehlercode von qdated, was zur Folge hat, dass der Sender eine Fehler-E-Mail bekommt. Der Name des Skriptes lautet “tag_expired_mails.sh” und kann z.B. auch wieder in ~/bin/qdated liegen.

chmod +x tag_expired_mails.sh nicht vergessen!

Maildrop Konfiguration

Neben dem Skript brauchen wir noch eine Konfigurationsdatei für maildrop, die ich “.maildrop_expired_tagger” nenne und ebenfalls in ~/bin/qdated ablege. Diese Konfigurationsdatei ist ganz klein, muss aber von euch angepasst werden:

In der letzten Zeile tragt ihr hinter das Ausrufezeichen die E-Mail Adresse ein, an die die Mails, die an die abgelaufene Adresse geschickt wurden, weitergeleitet werden sollen. Ihr könnt natürlich auch das Präfix für den Betreff ändern. Oder ganz weglassen..

chmod 600 .maildrop_expired_tagger nicht vergessen!

.QMAIL Datei anpassen

Statt in der .qmail-Datei (also z.B. ‘~/.qmail-dated-default’) die Mails an .qdated zu geben, müssen sie erst durch unser Skript laufen, dazu muss die .qmail-Datei (siehe qdated Anleitung!) wie folgt aussehen:

‘zieladresse’ bitte noch ersetzen! Entweder durch eine ausgeschriebene Adresse (z.B. info@domain.de) oder Uberspace-intern (z.B. uberspacename-adresse). An diese Adresse gehen unverändert alle gültigen E-Mails!

Fazit

Zunächst hielt ich es für unnötig, Mails an abgelaufene Adressen in Empfang zu nehmen, da ich dachte, dass dann der Sender ja gar nicht merkt, dass er eine alte Adresse benutzt hat. Über diesen Weg bekommt der Sender, wie in der Grundinstallation, eine Fehlermeldung, wenn er an eine veraltete Adresse sendet – ich kann die E-Mail aber trotzdem lesen und entscheiden, ob ich sie ignoriere und auf eine korrekte Mail warte, oder ob es ein “Notfall” ist und ich doch antworte!

Ich habe gesehen, dass RainerM zwischenzeitlich ebenfalls eine elegante Lösung passend zu den Wegwerfadressen gepostet hat – zwar ohne Betreff-Taggig, dafür auch ohne Maildrop-Umweg! Danke! Auch meine Anleitung könnte man abwandeln und für seine Trash-Mails benutzen, dann wäre ein anderes Präfix empfehlenswert!

Bis dann!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Alle Artikel, Uberspace und getaggt als , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to E-Mails an abgelaufene Adressen bouncen, aber trotzdem empfangen (qdated)

  1. RainerM sagt:

    Klasse. Auf die Idee per maildrop bin ich gar nicht gekommen. Die Möglichkeit einen Eintrag im Header der Mail zu machen finde ich gut.

    Gruß Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.